Sie sind hier: HomeSport regional

SC Weselberg II beim Hallenturnier der C-Klasse Mitte nicht zu schlagen



Pirmasens
Torwart Steffen Christian hält den Sieg fest
SC Weselberg II beim Hallenturnier der C-Klasse Mitte nicht zu schlagen

Von Marcus Matti, 11.01.2017 02:00
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Nach dem Finale feierten die Spieler des FC Hengsberg II ihren Titelgewinn bei der Futsal-Hallenkreismeisterschaft der C-Klasse West. Foto: Matti Foto: Matti
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Autsch: Tobias Kisie (rot) von der TuS Maßweiler bekommt den Ellenbogen ab. Foto: fls

Foto: fls
Fußball nach Futsal-Regeln macht doch Spaß – das bewiesen die Hallenmeisterschaften der C-Klasse West. Den Sieg sicherte sich mit dem SV Hengsberg II eine Mannschaft, die in der Punktrunde als Tabellenletzter nichts zu lachen hat. Überragend bei den Kickern aus dem Pirmasenser Vorort war Torhüter Steffen Christian.

Wie gleichwertig das Turnier in der Pirmasenser Kirchberghalle besetzt war, verdeutlichten die Endstände in den drei Vorrundengruppen. Mit zwei Siegen und einer Niederlage im Auftaktspiel setzte sich die SG Pirmasens als Erster in der Gruppe A durch. Zweiter wurde der TuS Winzeln II, der im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg gegen die SG Pirmasens mit 1:2 den Kürzeren zog.

In der Gruppe B dominierte der VfL Wallhalben II, der alle drei Spiele gewann. Mit nur vier Punkten schafften der FC Kleinsteinhausen und als bester Gruppendritter der beiden Vierergruppen die SG Hornbach den Sprung ins Viertelfinale.

In der mit fünf Mannschaften besetzten Gruppe C schafften der SV Bottenbach II und der FC Hengsberg II mit je zehn Punkten den Sprung ins Viertelfinale. Mit sechs Punkten rutschte Titelverteidiger TSG Mittelbach als Gruppendritter unter die letzten Acht.

Im ersten Viertelfinale behielt die TSG Mittelbach mit 3:1 deutlich die Oberhand gegen die SG Pirmasens, ebenso wie der SV Bottenbach II, der im zweiten Spiel gegen die SG Hornbach klar mit 5:1 gewann.

Spannender wurde es danach im Duell des VfL Wallhalben II gegen den FC Hengsberg II, an dessen Ende es 2:2 stand, ehe sich Hengsberg im Sechsmeter-Schießen durchsetzte. Mit einem knappen 3:1 warf der FC Kleinsteinhausen danach den Tabellenführer der Punkterunde, den TuS Winzeln II, aus dem Turnier. Nicht dabei waren der TuS Wattweiler, der SV Großsteinhausen III und Meisterschaftsfavorit TSC Zweibrücken II, die im Vorfeld abgesagt hatten.

Endspiel: FC Hengsberg II – SV Bottenbach II 1:0. Mit einer schönen Einzelaktion von Tobias Weigel ging Hengsberg in der dritten Minute in Führung. Unnötig war danach seine unsportliche Geste in Richtung von Bottenbachs Torwart Patrick Veith. In der Folge entwickelte sich ein Kampfspiel zweier gleichstarker Mannschaften. Hoch her ging es in der letzten Spielminute. Zuerst verhinderte Torwart Steffen Christian mit einer Glanztat den Ausgleich. Den Abpraller brachte Bottenbach nicht im leeren Gehäuse unter. Nach einem Eckball nur zehn Sekunden später wurde Hengsberg das dritte Foul angerechnet. Den fälligen Strafstoß parierte Christian erneut glänzend und rettete so den knappen Vorsprung über die Zeit.

Spiel um Platz drei: FC Kleinsteinhausen - TSG Mittelbach 4:2 (1:1) n. Sechsm. Kurz nach dem Anpfiff gelang Bülent Toprak das 1:0 für Mittelbach. Danach hatte Kleinsteinhausen mit zwei Pfostenschüssen Pech. Den Ausgleich erzielte Marco Karaleic nach sechs Minuten. Dabei blieb es bis zum Schluss. Im anschließenden Sechsmeter-Schießen hatte Kleinsteinhausen die besseren Schützen.

Halbfinale: FC Hengsberg II – FC Kleinsteinhausen 1:0. Hengsberg war die bessere Mannschaft und hätte höher gewinnen können. Das Tor erzielte Mario Haag nach einem schönen Solo in der fünften Spielminute.

TSG Mittelbach – SV Bottenbach II 3:2 (1:1) n. Sechsm. Zu Beginn spielte Bottenbach gefälliger, brachte den Ball aber nicht im gegnerischen Gehäuse unter. In der neunten Minute bestrafte Bülent Toprak die schlechte Chancenverwertung mit dem 1:0 für Mittelbach. Der verdiente Ausgleich gelang Sascha Neumüller. Im Sechsmeter-Schießen setzte sich Bottenbach durch und zog verdient ins Finale ein. Atilla Baum, Trainer des SC Weselberg II, war von der Leistung seiner Jungs angetan. „Ein Turnier ohne Gegentreffer zu beenden kommt nicht so oft vor, vor allem da meine Mannschaft einen Altersschnitt von unter 21 Jahren hatte. Da wir bei dem Turnier auf jeden Fall antreten wollten, musste ich mein Team kurzfristig durch zwei Spieler aus dem A-Klasse-Kader auffüllen. Am Ende haben wir das Turnier schon verdient gewonnen“, sagte Baum. Auch er fand es schade, dass nur elf von 15 Mannschaften teilnahmen.

Zwei Kuriositäten hatte das Turnier zu bieten: Dem SV Höhmühlbach II gelang nur ein Tor und dieses bei eigener Unterzahl. Für den Turniersieger gab es am Ende (noch) keinen Pokal, da Vorjahressieger SG Waldfischbach II den Wanderpokal zuhause vergessen hatte.

Endspiel: SC Weselberg – TuS Maßweiler II 1:0. In der fünften Minute hatte Außenseiter Maßweiler die Chance zur Führung, doch Marvin Schwarz vergab. Die Weselberger fanden bis dahin nicht zu ihrem Spiel und probierten es nur mit Schüssen aus der Distanz, die TuS-Schlussmann Michael Baumann aber glänzend parierte. Mit dem ersten vernünftigen Spielzug gelang Alexander Baum das 1:0 (8.). Im Gegenzug hatte Maßweiler durch Manuel Brödel die Chance zum Ausgleich. 20 Sekunden vor Ende hatte Marvin Schwarz das 1:1 auf dem Fuß, traf aber nicht ins Tor.

Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Das könnte Sie auch interessieren
Zweibrücken

Hornbach und Rimschweiler beenden Fußball-Ehe

Fünf Spielzeiten lang gingen die Fußballer aus Rimschweiler und Hornbach gemeinsam auf Punktejagd. Damit ist im Sommer Schluss. Auf Initiative des TuS Rimschweiler soll die Spielgemeinschaft aufgelöst werden.Mehr
Zweibrücken/Pirmasens

A- und B-Klassen meiden Futsal

Die Winterpause wird von vielen Fußballvereinen genutzt, um Hallenturniere auszurichten. Von den Bambini bis zu den Alten Herren sind Wochenende für Wochenende in den Hallen in der Südwestpfalz Turniere zu verfolgen. Doch in letzter Zeit ist besonders im aktiven Bereich ein Trend zu beobachten.Mehr


Anzeige






ANZEIGE
Beilagen






Anzeige