Sie sind hier: HomeSport regional

Gestern Abend: FC Homburg holt mit 1:0-Arbeitsssieg drei Punkte gegen Worms



Homburg
Hart verdienter Erfolg
Gestern Abend: FC Homburg holt mit 1:0-Arbeitsssieg drei Punkte gegen Worms

Von Markus Hagen, 30.03.2016 02:00
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Nicht zu stoppen war Homburgs Torschütze Chadli Amri auch in dieser Szene durch den am Boden liegenden Wormser Sebastian Schmidt. Foto: Markus Hagen Foto: Markus Hagen
Nach einer monatelangen Durststrecke hat der FC Homburg gestern Abend im Heimspiel gegen Wormatia Worms nun schon den zweiten Sieg in Folge eingefahren.
Viel Geduld war für den FC Homburg bei seinem 1:0-Heimsieg gegen Wormatia Worms angesagt. Nach über vier Monaten ohne Sieg im Waldstadion gelang den Grün-Weißen dank Chadli Amri (51.) nach dem Erfolg in Neckarelz nun der zweite Sieg in Folge.

„Wichtig war in erster Linie, dass wir die Punkte behalten haben. Worms machte uns das Leben schon schwer, aber aufgrund der guten Konterchancen in der zweiten Halbzeit war der Sieg verdient“, meinte Homburgs Trainer Jens Kiefer. Es war in der Tat zunächst eine recht zähe Angelegenheit. Beide Mannschaften ließen zunächst dem Gegner nichts in der Offensive zu. Die erste Gefahr für das Wormser Tor brachte ein 18-Meter-Schuss von Kai Hesse. Hesses Schuss wurde vom Wormser Torhüter Tim Paterok (33.) pariert, ebenso der Nachschuss von Jaron Schäfer.

Die beste Torchance in der ersten Hälfte hatte aber Worms, als nach einem Eckball Verteidiger Marco Metzger (38.) freistehend den Ball jedoch genau auf den Homburger Torhüter Tobias Trautner köpfte. Auf der Gegenseite verfehlte Hesse (41.) das Wormser Tor knapp aus 20 Metern.

Der erste richtig gute flüssig und sehr gut vorgebrachte Angriff des FC Homburg führte zum Tor des Abends: Eine Kombination über Kai Hesse und Timo Cecen schloss Chadli Amri (51.) aus zwölf Metern halbrechts zum 1:0 ab. „Ich freue mich schon über mein Tor und den Sieg. Aber insgesamt war es doch ein Erfolg der gesamten Mannschaft“, wollte der glückliche Torschütze die Lorbeeren nicht alleine ernten.

Worms wehrte sich zwar gegen die drohende Niederlage, aber außer einem Freistoß von Enis Saiti (58.), den Trautner glänzend pariert, kam bei den Offensivbemühungen der Wormatia nichts Zählbares heraus. Kiefer: „Wir ließen in der Abwehr kaum etwas zu und hatten durchaus die Möglichkeiten zum 2:0, wenn wir unsere Konter noch sauberer ausgespielt hätten.“ Immerhin der nächste gute und flüssige Angriff der Homburger hätte zum 2:0 führen können. Aber Hesses Knaller landete am Pfosten (61.).

Fünf Minuten vor dem Spielende durfte nach gut einem halben Jahr Pause auch wieder Homburgs Torjäger Patrick Schmidt aufs Feld. „Nach meiner Schambeinoperation im Dezember fehlt mit noch die Kondition, aber ich bin froh, dass ich wieder einmal zumindest in einem Spiel hineinschnuppern durfte“, meinte der 22-Jährige. Nun hofft nicht nur er, dass der FCH seine Aufwärtstendenz mit dem dritten Sieg in Folge am Freitag beim FC Walldorf fortsetzt. Kevin Maek hat der SV Elversberg am Montagabend einen Punkt gerettet. Im Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga Südwest bei den Offenbacher Kickers erzielte er in der Nachspielzeit das 1:1. Vor 7327 Zuschauern kam die sehr defensiv spielende SVE zu einem glücklichen Punktgewinn. In der ersten Halbzeit gab es nur eine Offensivszene, die zu einem ordentlichen Torabschluss führte: In der 40. Minute sprang der Ball nach einem Zweikampf Offenbachs Dren Hodja vor die Füße, der aus 16 Metern abzog, aber das Tor verfehlte. In der 78. Minute wurden die Gastgeber mit dem 1:0 belohnt: Nach einem langen Ball aus der Hälfte der Kickers verlor die SVE-Abwehr ein Kopfballduell an der eigenen Strafraumgrenze. Maik Vetter sprang der Ball sieben Meter vor dem Tor auf das Knie. Das Leder flog über SVE-Torhüter Batz hinweg ins Tor. Doch der Jubel hielt nur bis zur Nachspielzeit. Dann flankte Aaron Berzel auf Maek. Der Abwehrspieler traf aus fünf Metern zum 1:1-Endstand.

Zum Thema:

Auf einen BlickFCH: Trautner - Geabler, Eichmann, Fischer, Stegerer - Kröner - Amri (82. Schmidt), Kilian (65. Gaiser), Cecen (88. Wolf), Schäfer - Hesse.Zuschauer: 574Tor: 1:0 (51.) AmriSchiri: KimmeyerGelbe Karten: Kilian (4.), Kröner (10.), Fischer (6.) - Pinheiro, Schmitt. mh
Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Das könnte Sie auch interessieren
Homburg

Härtetest nach kleiner Erfolgsserie

Mit drei Siegen in Folge, und das ohne Gegentor, hat sich der FC Homburg nach dem schwachen Saisonstart zurückgemeldet. Die stark aufspielenden Offenbacher sieht FCH-Trainer Jens Kiefer als echten Härtetest.Mehr
Homburg

Schon mit dem Rücken zur Wand

Die Bilanz des FC Homburg nach drei Spielen in der Fußball-Regionalliga ist ernüchternd: ein Punkt und Platz 18. Zum ersten Heimspiel erwarten die bislang so offensivschwachen Grün-Weißen bereits heute Abend im Saarderby die SV Elversberg.Mehr

„Wir haben Ruhe bewahrt“

Homburg. Am Dienstag empfängt der FC Homburg in seinem letzten Punktspiel der Fußball-Regionalliga Südwest vor der Winterpause den Tabellenzweiten Waldhof Mannheim im Waldstadion. Anstoß ist um 20.15 Uhr. Bisher verlief die Saison für den Tabellenneunten nicht wunschgemäß. Immerhin hat sich das Team von Trainer Jens Kiefer nach einem Fehlstart (vier Punkte aus den ersten acht Spielen) mit 25 Punkten aus den folgenden 12 Spielen stabilisiert. Im Gespräch mit Merkur -Mitarbeiter Markus Hagen gibt der FCH-Vorsitzende Herbert Eder seine Eindrücke über den bisherigen Saisonverlauf wieder.Mehr


Anzeige






ANZEIGE
Beilagen






Anzeige