Sie sind hier: HomeSport regional

Hallenfußball: Schwarzenbach verteidigt Stadtmeistertitel - 4:1-Finalsieg gegen Jägersburg



Erbach
Torjäger macht den Unterschied
Hallenfußball: Schwarzenbach verteidigt Stadtmeistertitel - 4:1-Finalsieg gegen Jägersburg

Von Markus Hagen, 10.01.2017 02:00
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Freudentänze beim SV Schwarzenbach: Der Landesligist sicherte sich erneut im Finale gegen Jägersburg den Stadtmeistertitel. Foto: mh Foto: mh
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Auch vom FSV nicht zu halten war Schwarzenbachs Torjäger Marin Dujmovic. Foto: Hagen

Foto: Hagen
Seinen Vorjahres-Coup hat Fußball-Landesligist SV Schwarzenbach wiederholt. Souverän verteidigte das Team mit dem 4:1-Sieg im Finale gegen den favorisierten Oberligisten FSV Jägersburg den Hallen-Stadtmeistertitel. Torjäger Marin Dujmovic war einfach nicht zu stoppen.

Jubelnd lassen sich die Spieler des Landesligisten SV Schwarzenbach feiern. Dazu hatten sie am Sonntagabend erneut allen Grund. Nach dem sensationellen Sieg bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft im vergangenen Jahr setzten sie bei der Titelverteidigung noch einen drauf. Wieder hieß das Finale FSV Jägersburg gegen SV Schwarzenbach. Wieder war der Oberligist Favorit gegen den Landesligisten. Doch wieder setzte sich der SVS, dieses Mal klar mit 4:1, gegen den FSV durch. Und das, obwohl die Jägersburger so souverän durch das Turnier marschiert waren. Den überragenden Torschützen, den die Schwarzenbacher in Spielertrainer Marin Dujmovic hatten, konnte aber auch der Oberligist nicht stoppen.

„Wir hatten uns so viel vorgenommen und wollten auf jeden Fall wieder ins Endspiel“, erklärte Dujmovic, der mit seinen drei Treffern im Finale den FSV praktisch im Alleingang bezwang, mit einem strahlenden Lachen. „Und es klappte vorzüglich. Dass wir das Finale allerdings so klar beherrscht haben, war überraschend.“ Dass der erneute Titel der Schwarzenbacher demnach verdient war, musste auch FSV-Trainer Marco Emich neidlos anerkennen. „Der Unterschied zwischen uns und dem SV bestand in Marin Dujmovic, den wir nie den Griff bekamen“, betonte Emich. Insgesamt nutzte Schwarzenbach seine Torchancen einfach besser. Mit zwei Treffern sorgte Dujmovic für eine 2:0-Führung. Roman Golomb erhöhte auf 3:0, ehe Frederic Ehrmann auf 1:3 verkürzte. Mit seinem dritten Finaltor stellte Dujmovic den 4:1-Endstand her.

Im Spiel um Platz drei ließ der FC Homburg II gegen Einöd nichts anbrennen und gewann durch Tore von Sven Görgen, Jonas Spang, Christian Hoffmann (2), Arman Amiri und Jonas Hoffmann bei Gegentreffern durch Lionel Diz und Daniel Weiß klar mit 6:2.

Vor den Finalspielen stand am Sonntagnachmittag erst einmal die Zwischenrunde mit acht Mannschaften auf dem Programm. Die Gruppe A beherrschte der FSV Jägersburg mit drei Siegen gegen den SV Kirrberg (7:1), Einöd-Ingweiler (4:3) und Genclerbirligi Homburg (5:0). Platz zwei ging an die Spielvereinigung Einöd vor dem SV Genclerbirligi Homburg und dem SV Kirrberg. Dank des besseren Torverhältnisses setzte sich der SV Schwarzenbach (4:3 gegen den SV Beeden, 5:1 gegen FC Homburg II) vor der Zweiten des FCH (5:4 gegen SV Reiskirchen, 2:1 gegen SV Beeden), dem SV Reiskirchen und dem SV Beeden durch.

Im ersten Halbfinale führten die Jägersburger gegen den FC Homburg II durch Tore von Murat Adigüzel und Valdrin Dakaj zwar schnell mit 2:0, aber die Grün-Weißen glichen durch zwei Tore von Christian Hoffmann zum 2:2 aus. Dann aber unterlief Hoffmann ein Eigentor und Jägersburg zog durch zwei Tore von Dakaj auf 5:2 davon. Nach dem Anschlusstreffer zum 3:5 durch Pascal Cordioli trafen Steven Simon, Dakaj und Adigüzel zum 8:3-Sieg für Jägersburg. Der SV Schwarzenbach ging durch zwei Treffer von Roman Golomb und Marko Kitto gegen die Spielvereinigung Einöd-Ingweiler im zweiten Halbfinale schon mit 3:0 in Führung, ehe Einöd durch Treffer von Lionel Diz und Almir Delic herankam.

Zufrieden durfte nicht nur der SV Schwarzenbach sein, sondern auch der Organisator. Die Schiedsrichtergruppe Homburg freute sich über den Besucherrekord von insgesamt 1500 Zuschauern an den beiden Tagen.

Zum Thema:

Auf einen Blick 33. Homburger Hallenfußball-Stadtmeisterschaft Zwischenrunde: Gruppe A: FSV Jägersburg - SV Kirrberg 7:1, Genclerbirligi Homburg - Spvgg Einöd-Ingweiler 5.3, Jägersburg - Einöd 4:L3, Kirrberg - Genclerbirligi Homburg 3:1, Jägersburg - Genclerbirligi Homburg 5:0, Kirrberg - Einöd 1:4. Tabelle: 1. FSV Jägersburg 9 Punkte, 2. SpVgg Einöd-Ingweiler 3, 3. SV Genclerbirligi Homburg 3, 4. SV Kirrberg 3. Gruppe B: SV Beeden - SV Schwarzenbach 3:4, SV Reiskirchen - FC Homburg II 4:5, SV Schwarzenbach - FC Homburg II 5:1, SV Beeden - SV Reiskirchen 2.2, SV Beeden - FC Homburg 1:2, SV Schwarzenbach - SV Reiskirchen 2:3. Tabelle: 1. SV Schwarzenbach 6 Punkte, 2. FC Homburg 6, 3. SV Reiskirchen 4, 4. SV Beeden 1; Halbfinale: FSV Jägersburg - FC Homburg 8:3, SV Schwarzenbach - Spielvereinigung Einöd 3:2; Spiel um Platz drei: FC Homburg - Einöd-Ingweiler 6:2; Finale: SV Schwarzenbach – FSV Jägersburg 4:1. mh

Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Das könnte Sie auch interessieren
Erbach

Kenshi schickt drei Kämpfer zur DM

Lobende Worte findet Trainer Slawomir Konat für seine Schützlinge. „Ich bin sehr stolz. Ihr habt euch überragend bei den Süddeutschen Meisterschaften in Weilerbach geschlagen“, sagte ... Mehr
Erbach

Masters-Ticket auf letzten Drücker gelöst

Der Jubel bei den Fußballfrauen der FFG Homburg kennt am Sonntagabend in der Sporthalle der Erbacher Sandrennbahnschule keine Grenzen. Und das aus gutem Grund. Mehr
ERBACH

Medaillenregen für Erbacher Judokas

Nicht weniger als 16 Medaillen holten die Judokas von Kenshi Homburg-Erbach bei den U18 und U21 Saarlandmeisterschaften am vergangenen Wochenende, die in der Saarbrücker Herrmann-Neuberger ... Mehr







ANZEIGE
Beilagen






Anzeige