Sie sind hier: HomeAktuellSport

Niederbexbach verfolgt hohe Ziele

Titelanwärter muss beim wiedererstarkten SV Bexbach auf der Hut sein


Von ott, 14.09.2013 00:00
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Energisch setzt sich Ardjan Karaca vom SV Bexbach (rechts) gegen Björn Weinsheimer (U. Homburg) beim Kopfballduell durch. Foto: mh Foto: mh
Kreisliga A Bliestal: Die Wunde der 0:10-Schlappe im Derby gegen Reinheim sitzt tief. Sie wurde aber mit dem direkten Kantersieg gegen Wörschweiler (13:0) wieder wettgemacht.
So sieht Christian Hauch, der gemeinsam mit Uwe Stephan das Spielertrainer-Duo bei der SG Gersheim-Niedergailbach II bildet, mehr Licht als Schatten in den ersten Spielen der Saison. Vier Siege stehen zu Buche, und die Elf rangiert auf dem vierten Platz. Damit könne er insgesamt zufrieden sein, betont Hauch. Damit liege seine Elf absolut im Soll, soll doch zum Saisonende eine Platzierung zwischen fünf und acht herausspringen. Gegen einen der Topfavoriten der Liga, TuS Ormesheim (Anstoß Sonntag, 15 Uhr) könne sich die Mannschaft beweisen. Er baut dabei auch auf die Fertigkeiten eines Alexander Mathieu, der zu Saisonbeginn von den SF Walsheim gekommen war. Er erwartet einen aggressiven, spielstarken Gegner, der den Kontakt an die Spitze sucht. Da jedoch in der ersten Mannschaft verletzte Spieler, wie Philipp Bodenstein oder Kevin Rubeck ersetzt werden müssen, könne die Zweite nicht mit stärkster Besetzung antreten.

Kreisliga A Saarpfalz: Der SV Niederbexbach hat Fuß gefasst. Im jüngsten Heimspiel wurde dem Spitzenreiter SC Genclerbirligi Homburg mit 2:1 die erste Saisonniederlage beigebracht. Trainer Stefan Bach war natürlich zufrieden. „Der Sieg war hochverdient, obwohl wir urlaubsbedingt auf vier Spieler verzichten mussten.“ Besonders die jungen Spieler, wie Stefan Brodrick und Denis Clisssi, die in das Team nachgerückt sind, hätten überzeugt. „Wir sind auf einem guten Weg“, erklärte Bach, der als Saisonziel die Meisterschaft ausgegeben hat. An diesem Samstag geht um 16.30 Uhr zum Lokalrivalen SV Bexbach, der nach einem Fehlstart sich aber zuletzt mit zwei Siegen in Folge wieder stabilisiert hat. Niederbexbach kann in Bestbesetzung auflaufen, da die Urlauber zurück sind.

Spitzenreiter ist noch Genclerbirligi Homburg punktgleich mit dem SV Reiskirchen II und dem SV Höchen. Aber nun müssen die Homburger am Sonntag um die Spitze bangen, wenn es um 15 Uhr die hohe Hürde beim Dritten, Höchen, zu nehmen ist.
Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige