Sie sind hier: HomeLokalesZweibrücken

Zweibrücker Schüler erfolgreich beim Planspiel Börse



Zweibrücken
Zweibrücker Schüler erfolgreich beim Planspiel Börse
Von Nadine Bröcker, 15.02.2017 02:00
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Hofenfels-Gymnasium: Schulleiter Werner Schuff, Skylar Sublett, Sofie Schwenkreis, Erwin Kunstmann und Markus Heim (Sparkasse). Fotos: nlg
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Herzog-Wolfgang-Realschule plus: Mathias Schott, Rita Sutter-Deßloch (Schulleiterin), Devin Reichert, Alexa Makidon und Markus Heim.
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Helmholtz-Gymnasium: Schulleiterin Kerstin Kiehm, Lehrer Ralf Drewes, Can Alsa, Leon Elias Knoll, Johannes Zinßius und Markus Heim.

Einmal im Jahr können Schüler in Deutschland und anderen teilnehmenden Ländern am Planspiel Börse der Sparkassen teilnehmen.

Über 35 900 Teams aus Deutschland, Italien, Frankreich, Luxemburg, Schweden und Mexiko waren zehn Wochen lang live an der Börse und konnten sich einen eigenen Eindruck vom Börsengeschehen machen. Im Geschäftsgebiet der Sparkasse Südwestpfalz, darunter auch in Zweibrücken, trauten sich 438 Schüler in 114 Teams das Spekulieren zu. Dabei konnten sie beobachten, welche Auswirkungen beispielsweise das Brexit-Votum für die deutsche Wirtschaft oder die Wahl des US-Präsidenten auf die Börsenentwicklung hatten. Nachdem im Dezember bereits Spielende war, ging es in den letzten Tagen an die Ehrungen der Sieger. Gleich drei Schülergruppen aus unterschiedlichen Schulen der jeweils zehnten Klasse in Zweibrücken erreichten unter den 114 Teams der Sparkasse Südwestpfalz herausragende Leistungen. In der Depot-Gesamtwertung erreichte das Team „The moneymakers x3“, bestehend aus Erwin Kunstmann, Sofie Schwenkreis und Skylar Sublett vom Hofenfels-Gymnasium mit einem Depotwert von 55 042,48 den ersten Platz. „Das schaffen viele Börsenprofis nicht, was ihr geschafft habt“, lobte bei der Urkundenverleihung Markus Heim, Leiter der Filialdirektion Zweibrücken, die drei Schüler. Wie die Drei das geschafft haben? „Wir haben einfach beobachtet“, erklärte Sofie Schwenkreis. Auch erwies sich Opas Tipp auf Heidelberger Zement zu setzen,ebenfalls als richtig. Zusätzlich setzten „The moneymakers x3“ auf Shell, Metro, Apple und Lufthansa. Neben den Urkunden wurde diese Platzierung mit 300 Euro in bar honoriert. Die „Farmerguys“ der Herzog-Wolfgang-Realschule plus, bestehend aus Alexa Makidon, Devin Reichert und Matthias Schott belegten mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 2064,27 Euro den ersten Platz in der Nachhaltigkeitsbewertung und ernteten damit 175 Euro in bar. Eine weitere Platzierung, nämlich der dritte Platz, sicherten sich in der gleichen Kategorie mit einem Nachhaltigkeitsertrag in Höhe von 1216,20 Euro Can Alsac, Leon Elias Knoll und Johannes Zinßius vom Helmholtz-Gymnasium. Die Schüler dürfen sich nun einen Gewinn von 150 Euro teilen. Bei der Prämierung in der Bücherei des Helmholtz-Gymnasiums wollte Markus Heim dann doch wissen: „Hat es euer Interesse geweckt?“. „Das hat es“, findet Can Alsac, die drei wollen auch in Zukunft die Aktienkurse im Auge behalten.

Die nächste Runde des Planspiel Börse startet im September. Infos: www.planspiel-boerse.de

Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Das könnte Sie auch interessieren
Zweibrücken

Auf viele Pferde gesetzt

Zehn Wochen lang beobachteten die Schüler der 10d und der elften Klassen des Helmholtz-Gymnasiums Zweibrücken aufmerksam ihre Aktiendepots. Mehr
Zweibrücken

Sparkasse zeichnet erfolgreiches Börsenspiel-Team des Hofenfels aus

Als die Schülermannschaft „Monopolkapitalisten“ sind Christopher Lux, Lars Esser, Tim Sprengart, Tim Buchholz und Joshua Streuber vom Zweibrücker Hofenfels-Gymnasium vergangenen ... Mehr
zweibrücken

Ein Roboter entdeckt seine Seele

Im Reich der Superhelden kann von Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau keine Rede sein. Zwar wurde Scarlett Johansson in der Rolle der Black Widow als Quoten-Amazone ins ... Mehr







ANZEIGE
Beilagen






Anzeige