Sie sind hier: HomeLokalesZweibrücken

Ein schöner Sport-Tag im Westpfalzstadion



Zweibrücken
Ein schöner Sport-Tag im Westpfalzstadion
Von Peter Fromann, 07.06.2017 02:00
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Schüler der Mauritiusschule beim Sportfest im Westpfalzstadion. Foto: M. Lehmann

Foto: M. Lehmann
Das Spiel- und Sportfest 2017 der Mauritius-Schule kam bei den Kindern gut an.

Die Mauritius-Schule in Wattweiler ist eine private Förderschule. „Unsere Förderschwerpunkte sind die ganzheitliche und motorische Entwicklung“, erläutert Rektor Klaus Weber. Jetzt fand passend dazu das jährliche Spiel- und Sportfest statt. Alle Schüler der Mauritiusschule und eine Klasse der Canadaschule nahmen daran teil. Um 8.15 Uhr begann das Fest am Freitag im Westpfalzstadion. Die Aufregung unter den Schülern war groß. „Es ist ein ganz besonders schöner Tag“, sagten die Befragten. Gemeinsam wurden die Spielstationen eingerichtet und letzte Vorbereitungen getroffen. Klaus Weber hielt eine kleine Ansprache. „Wir begrüßen ganz herzlich unsere Gäste von der Canadaschule“, sagte er. Mit rhythmischer Musik ging's dann in die Aufwärmphase. Die Wettkämpfe umfassten: Schlagballweitwurf, Weitsprung, 50-Meter-Sprint, Ausdauerlauf 800 Meter.

Gesondert fand der Wettkampf der körperbehinderten Schüler statt. Beteiligt waren auch Betroffene, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Anschließend wurden die Wettkampfergebnisse ausgewertet, während die Schüler verschiedene Spielangebote wahrnahmen. „Bei uns bekommt jeder Teilnehmer eine Urkunde“, betonte Weber. Das sei wichtig, da vielen Beteiligten die Note nichts sagt, eine Urkunde in der Hand zu halten sei maßgebend.

„Sportliche Betätigung, Bewegung überhaupt, ist für die Schüler besonders wichtig“, erklärt Sportbeauftragte Sarah Gilbert. Sport und Bewegungsspiele motivieren die Kinder und aktivieren brachliegende Fähigkeiten. Daher wird auf sportliche Betätigung im Tagesablauf großer Wert gelegt. Schwimmen wird gut angenommen, auch Klettern im Camp 4, es gibt eine Tanz-AG und eine Fußball-AG, die Harald Nentwig vom TuS Wattweiler betreut. „Im Juni findet auch wieder unser Spielfest beim TuS Wattweiler statt“, sagt Weber, „darauf freuen sich schon die Schüler“. Ein integratives Spielfest, durch das die betroffenen Kinder ihre „körperliche Leistungsfähigkeit kennenlernen, lernen Ausdauer zu entwickeln, lernen Möglichkeiten und Grenzen einzuschätzen, mit Erfolgen und Misserfolgen umzugehen, sich für gemeinsame Ziele einzusetzen, Teamgeist und Fairplay zu entwickeln und Regeln zu akzeptieren“, wie ein Berater für Prävention und Gesundheit beim Pädagogischen Landesinstitut einmal im Gespräch festhielt.

Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Das könnte Sie auch interessieren
Zweibrücken

Die Kinder zum Rollen gebracht

Das Projekt „skate@school“ wird unterstützt vom „Deutschen Rollsport- und Inlineverband“ (DRIV) und soll bei den Kindern den Grundstein zu regelmäßigem Sport-Treiben legen. Mehr
Zweibrücken

„Es gibt keine schwierigen Schüler“

Mit einer Feierstunde ist Walter Rimbrecht, seit 2002 Schulleiter der Berufsbildenden Schule Zweibrücken, gestern Abend in der Ignaz-Roth-Halle in den Ruhestand verabschiedet worden. Mehr
Zweibrücken

Bunte Leinwand statt weiße Tafel

„Digitale Welten“, dorthin möchte die Schulkinowoche in Rheinland-Pfalz dieses Jahr Schüler mit abwechslungsreichen Filmen aus den monotonen Klassensälen entführen. Das 14. Mehr







ANZEIGE
Beilagen





Anzeige