Sie sind hier: HomeLokalesLokalimportNoch mehr Lokales

Experten untersuchen Trümmer der abgestürzten Maschine

17.03.2012 00:08
Rockenhausen. Nach dem Absturz eines Sportflugzeugs in der Pfalz, bei dem zwei Männer starben, haben Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) mit der Untersuchung der Wrackteile begonnen. Die Trümmer seien sichergestellt, die Absturzstelle geräumt, sagte am Freitag eine Sprecherin der Polizei in Kaiserslautern
Rockenhausen. Nach dem Absturz eines Sportflugzeugs in der Pfalz, bei dem zwei Männer starben, haben Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) mit der Untersuchung der Wrackteile begonnen. Die Trümmer seien sichergestellt, die Absturzstelle geräumt, sagte am Freitag eine Sprecherin der Polizei in Kaiserslautern.

Die Gutachter der BFU wollen nun herausfinden, ob das am Donnerstag bei Rockenhausen abgestürzte Ultraleichtflugzeug technische Mängel gehabt hat. Auch die Obduktion der beiden getöteten Männer sei inzwischen beantragt worden. Ob der 64-Jährige und der 42-Jährige aber gerichtsmedizinisch untersucht werden, entscheide sich erst Anfang der kommenden Woche.

Die beiden Sportpiloten waren am Donnerstagnachmittag aus ungeklärter Ursache ins Trudeln geraten und in den Wald gestürzt (wir berichteten). Dabei explodierte der Tank. Das Sportflugzeug brannte aus. Die Maschine war etwa eine Stunde vor dem Unglück in Langenlonsheim gestartet. Die beiden Männer wollten mehrere Flugplätze in der Region ansteuern. dpa

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.

Anzeige


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige