Sie sind hier: Home


Pfälzischer Merkur
Zweibrücken:

Die Deutschprüfung steht am Anfang

Insgesamt 212 Schüler wollen ab Mittwoch in Zweibrücken am Helmholtz- und am Hofenfels-Gymnasium ihr Abitur ablegen. Erstmals werden zentrale Aufgaben gestellt. Folge: Die Prüfungen in Deutsch, Englisch, Mathematik und Französisch sind im ganzen Land am selben Tag. Mehr
Contwig:

Ein volles Haus bei der IGS Contwig

Für Eltern von Viertklässlern steht die Entscheidung bevor, auf welche weiterführende Schule sie ihr Kind im nächsten Schuljahr schicken. Vor diesem Hintergrund stellte die IGS Contwig am Wochenende ihr Angebot vor. Mehr
Zweibrücken:

„Ich wurde immer mehr bedroht“

Zweibrücken ist für zahlreiche Bürger mit Migrationshintergrund eine neue Heimat geworden. In unserer Serie „Angekommen in der Fremde“ stellen wir einige von ihnen vor. Heute: Sarah Nesari aus Afghanistan. Mehr
Erbach:

Hier ist jetzt auch Abitur möglich

Vertiefte Berufswahl-Orientierung, diverse Projekte und die Möglichkeit zum G 9-Abitur. Dies sind Angebote der Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn. Am Tag der Viertklässler wurden sie vorgestellt. Mehr
Mainz:

Mainz lobt achtjähriges Gymnasium

Lange wurde auch in Rheinland-Pfalz um das acht- und neunjährige Gymnasium gerungen. Nun haben die ersten G8-Schüler Abitur gemacht. Die Landesregierung in Mainz ist mit dem Modell zufrieden. Die Verbände auch – aber mit Einschränkungen. Mehr
Einöd:

Bergab für das Gefühl der Freiheit

Eine Profikarriere hat er schon im Kopf, weiß aber um die Problematik, deswegen war zuerst das Abitur wichtig: Der Einöder Dominik Jost ist Downhill-Fahrer aus Passion. Der Downhill-Saarlandmeister rast die Berge Europas hinab und empfindet dabei die große Freiheit. Mehr
Zweibrücken:

„Mit Leistung kommt man weiter“

In der Schule lernt man – aber manchmal wäre es auch hilfreich, von der Schule zu lernen. Letzteres empfiehlt der scheidende BBS-Direktor Walter Rimbrecht der Politik hinsichtlich Personalentwicklung und Leistungsprinzip. Mehr
Homburg:

Das Abitur ist erst der Anfang

Die Paul-Weber-Schule ist stolz auf sie: 37 junge Männer und Frauen haben ihr Abitur bestanden. Nun wartet der Beruf auf sie, den sie mit Bedacht wählen sollen, wie ihnen Schulleiter Norbert Moy in seiner Ansprache riet. Mehr
Homburg:

„Bonne Chance“ für Abi-Bacler

Gleich zwei Mal Abitur – das können 25 Schüler des Homburger Gymnasiums Johanneum feiern. Sie haben das Abi-Bac bestanden und können jetzt einen deutschen und einen französischen Abschluss vorweisen. Mehr
Homburg:

Auftakt für Start in den Ernst des Lebens

Mit einer ganz besonderen Rede verabschiedete der Schulleiter des Mannlich-Gymnasiums in Homburg, Wolfram Peters, die Abiturientinnen und Abiturienten in den Ernst des Lebens. Seine Botschaft war mit Videos und mit Augenzwinkern garniert. Mehr
hm-AbiJohanneum001.jpg_5116
Homburg:

Das Reifezeugnis in der Tasche

108 Abiturienten des Homburger Gymnasiums Johanneum wurden am Freitagabend verabschiedet. Die Feier für den Abschlussjahrgang 2016 stand unter dem Motto „Glabiator – Die Titanen verlassen die Arena“. Mehr
Homburg:

Meldungen

Blieskastel:

Wenn die Helden „Happy“ singen

In diesem Jahr hatten die jungen Frauen mit zwei Mal 1,0 am Von-der-Leyen-Gymnasium die Nase vorn: Bei der Abiturfeier zeigte Schulleiter Christoph Kohl Stolz und Zufriedenheit mit dem Jahrgang. Mehr
Zweibrücken:

„Raus aus dem Rotstift-Milieu“

Rekordstärke hat der diesjährige Abi-Jahrgang am Zweibrücker Hofenfels-Gymnasium: Insgesamt 137 Schüler haben am Freitag ihrer Schule feierlich Lebwohl gesagt. Mehr
Köln:

Ein geordnetes Popstarleben

Jamie-Lee Kriewitz muss mit Lena-Vergleichen leben. Dabei bringt die frisch gekürte ESC-Teilnehmerin zumindest für Deutschland eine recht eigentümliche Mischung mit: Manga-Outfit, Gospel-Ausbildung und eine gewisse Unbedarftheit. Mehr
Homburg/Bexbach/Kirkel:

Nicht jedes Kind ist ein Schnellstarter

Viele Kinder sind nach dem Abschluss der Grundschule noch nicht so reif, dass sie mühelos in die achtjährige Gymnasialzeit einsteigen können. Was Eltern jetzt bei den Anmeldungen beachten sollten: Es gibt ab diesem Jahr die verbindliche Zusage der Landesregierung, dass an allen Gemeinschaftsschulen im Saarland das Abitur nach neun Jahren abgelegt werden kann. Also ist kein Kind mit der Schulwahl von vorneherein vom Weg zum Abitur ausgeschlossen. Mehr
Homburg/Bexbach/Kirkel:

Jeder bekommt seine Chance

Für die Eltern von Viertklässlern herrscht nun Klarheit: Jedes Kind kann an jeder weiterführenden Schule sein Abitur ablegen. Am klassischen Gymnasium in acht, an den anderen Schulen in neun Jahren. Mehr
Homburg/Bexbach/Kirkel:

Jeder bekommt seine Chance

Für die Eltern von Viertklässlern herrscht nun Klarheit: Jedes Kind kann an jeder weiterführenden Schule sein Abitur ablegen. Am klassischen Gymnasium in acht, an den anderen Schulen in neun Jahren. Mehr
Homburg:

Alltag und nicht Alltägliches

Die Robotik-AG stieß auf großes Interesse beim Tag der offenen Tür am Mannlich in Homburg. Dabei geht es um die Vermittlung des Programmierens. Viele mögliche künftige Schüler nutzten, begleitet von ihren Eltern, am Samstag die Gelegenheit zur Information. Mehr
Homburg/ Saarbrücken:

Gemeinschaftsschulen bieten Übergang zum Abitur

Jedes Kind, das an einer Gemeinschaftsschule eingeschult wird, hat die Möglichkeit, in neun Jahren zum Abitur zu kommen. Das gilt vor allem für die ehemaligen Erweiterten Realschulen. Das heißt, wer in Limbach, an der Robert-Bosch-Schule oder an der Sandrennbahn angemeldet wird, kann es bis zum Abitur schaffen. Mehr
Homburg/Bexbach/Kirkel:

Drei Schulen bieten auch G 9 an

Die Schullandschaft verändert sich. Was viele Eltern nicht wissen: Es gibt im Raum Homburg mehrere Möglichkeiten, auch mit G 9 zu einem Abitur zu kommen. Das reicht vom BBZ über die Galilieo-Schule bis zum Saarpfalz-Gymnasium. Bevor man seine Kinder überfordert, ist dies eine gute Alternative. Mehr
Zweibrücken:

Weiterführende Schulen stellen sich vor

Erstmals boten die weiterführenden Schulen in Zweibrücken zusätzlich zu den eigenen Tagen der offenen Tür eine gemeinsame Veranstaltung zur Information über das sehr vielfältige Schulangebot in der Stadt an. Mehr
St Ingbert:

Bettelmönch auf Zeit

Nach dem Abitur packte Florian Kraffert die Abenteuerlust. Statt an die Universität zog es den St. Ingberter für ein Jahr nach Thailand, wo er als Englischlehrer arbeitete und sich sogar als Bettelmönch versuchte. Mehr
St Ingbert:

Bettelmönch auf Zeit

Nach dem Abitur packte Florian Kraffert die Abenteuerlust. Statt an die Universität zog es den St. Ingberter für ein Jahr nach Thailand, wo er als Englischlehrer arbeitete und sich sogar als Bettelmönch versuchte. Mehr
Homburg:

Der Weg zum Abitur für Flüchtlingskinder

Derzeit kommen viele syrische Eltern an deutsche Schulen, um zu fragen, ob sie ihre Kinder anmelden können. Das ist auch am Homburger Mannlich-Gymnasium der Fall. Schulleiter Wolfram, Peters erläutert den Werdegang. Mehr
Homburg:

Als Freiwilliger nach Mexiko

Über 3000 junge Menschen leisten jährlich über das Programm Weltwärts Freiwilligendienst in Entwicklungs- und Schwellenländer. Einer davon ist der Homburger Jannik Brachmann, der Ende August nach Mexiko aufbrechen wird. Mehr
Bexbach/Neunkirchen:

Schüler verlassen den Heimathafen

54 Schüler der gemeinsamen Oberstufe der Gesamt- und Gemeinschaftsschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler haben das Abitur bestanden. Bei einer Feier ließen sie die Schulzeit Revue passieren. Mehr
Blieskastel:

Ein wichtiger Schritt ist getan

Die Blieskasteler Bliesgau-Festhalle war gut besucht und die Stimmung war dem Anlass entsprechend gut und ausgelassen. Die Abiturienten des Von-der-Leyen-Gymnasiums bekamen ihre Zeugnisse. Mehr
Homburg:

Den Abschluss mit Bravour gemeistert

Auch der zukünftige Landrat Theophil Gallo gehörte vergangenen Samstag zu den Gästen im Saarpfalz-Gymnasium. Es gab mindestens 80 Gründe zu feiern, denn so viele Schüler verlassen jetzt die Schule mit dem Abiturzeugnis in der Tasche. Mehr
Homburg:

Das Reifezeugnis in der Tasche

Nachfolgend veröffentlichen wir die Namen aller Abiturientinnen und Abiturienten des Gymnasiums Johanneum in Homburg. In Klammern stehen die Berufswünsche beziehungsweise die geplanten Studiengänge, falls von den Schülern angegeben. Mehr

„Keine Standardisierung nach unten“

Für Marcus Hahn, den Vorsitzenden des Saarländischen Philologenverbandes, sind die Anforderungen im Unterricht entscheidender als die Unterschiede bei den Abinoten. Warum, erzählt er im Gespräch mit Merkur -Mitarbeiterin Hélène Maillasson. Mehr
Mainz:

Lehrlinge an die Macht: Wenn es zum Top-Job kein Studium braucht

Wer zur Schule geht, stellt sich früher oder später die Frage: Wie komme ich an einen guten Job? Für viele junge Menschen in Deutschland scheint die Antwort nicht mehr Ausbildung zu heißen, sondern Studium. Aber es gibt auch Gegenbeispiele. Mehr










Anzeige